Back to overview

Buchungsmaschinen für Hotels: mehr Direktbuchungen in einfachen Schritten

Untitled design (2)

Direktbuchungen haben enorm etwas für sich: keine Vermittler, keine Fremdkosten. Sie lassen sich sogar einfach an Land ziehen, und zwar mit einer Hotel-Booking-Engine, die mit der Website des Hauses verknüpft ist.

 

Da immer mehr Menschen ihre Unterkünfte online buchen, kommt im Grunde kein Hotel und keine Herberge, kein Ferienhausanbieter und kein Bed and Breakfast mehr ohne zeitgemäße Onlinepräsenz aus. Da heißt es: die richtige Technologie nutzen!

 

Mit Buchungsmaschinen können Hoteliers ihre Zimmer bequem auf mehreren Ebenen zugleich anbieten. Social-Media-Kanäle, die eigene Website und auch Buchungsplattformen sind dabei gleichermaßen abgedeckt, nicht zuletzt unterstützt durch Google Hotel Ads.

 

Wie das funktioniert? Ihre Hotelbuchungsmaschine verarbeitet Ihre Reservierungs- und Zahlungsdetails eigenständig. Die Daten Ihrer Gäste lassen sich dabei sicher speichern und über Ihr Property-Management-System (PMS) abrufen.

 

Leistungsstarke Buchungsmaschinen können außerdem Kreditkartenzahlungen verarbeiten, lassen sich mit anderen Onlineanbietern vernetzen und können – über ein integriertes Bezahlsystem – unterschiedlichste Zahlungen verarbeiten.

 

Aber auch die Reisenden profitieren von der Technik, schließlich mögen Sie es bequem. Self-Service-Komponenten gehören heutzutage wie selbstverständlich dazu. Der Vorzug von Hotel-Booking-Engines besteht für sie darin, dass sie alles Wichtige sofort verfügbar haben und direkt buchen können, ohne erst Kontaktformulare ausfüllen und Antworten abwarten zu müssen.

 

Allerdings nutzen zahllose Gasthäuser und kleine Hotels, Herbergen und Ferienhausanbieter diesen einfachen wie wirkungsvollen Hebel für eine höhere Auslastung bislang nicht.

 

Im Folgenden erfahren Sie, wie genau Buchungsmaschinen Hotels zu mehr Sichtbarkeit, besseren Vertriebszahlen und höherer Kundenzufriedenheit verhelfen können.


Hotel-Booking-Engines kurz erklärt

 

Bei einer Buchungsmaschine handelt es sich um ein Tool für Hotelwebsites, das Onlinebuchungen rund um die Uhr zuverlässig und sofort verarbeitet. Es speichert Reservierungsdaten automatisch und aktualisiert Angaben zu freien Zimmern in Echtzeit, wenn gebucht wird. Damit stellt sie die Verfügbarkeiten des Hauses ins Rampenlicht und steigert die Zahl der Direktbuchungen.

 

Der Vertrieb unabhängiger Unterkünfte, beispielsweise Boutique-Hotels, ist auch online eine anspruchsvolle Angelegenheit. Der Markt ist umkämpft und wandelt sich schnell, zugleich sind Zeit und Ressourcen eher knapp.

 

Onlinebuchungsmaschinen nehmen Hoteliers alle Handgriffe ab, die klassischerweise bei Reservierungen anfallen, und ermöglichen es ihnen, sich auf dem lukrativen Onlinemarkt vorteilhaft zu positionieren. Dies schließt auch Onlinewerbung für die Zimmer ein, sodass die Direktbuchungen unter anderem über Social Media oder auch mit Unterstützung von Google Hotel Ads merklich zunehmen.

 

Das Kundenerlebnis und Ihre Bilanzen profitieren, denn mit einer Booking-Engine können Sie:

  • Direktbuchungen ankurbeln
  • Buchungsbestätigungen und andere E-Mails automatisch verschicken
  • Ihre Zimmer mit Google Hotel Ads für Gäste in aller Welt präsentieren
  • Zimmerpreise und Verfügbarkeiten jederzeit up to date halten
  • Rabattcodes und Sonderaktionen auf Ihrer Website anpreisen
  • auf Tracking-Tools zugreifen und die Conversion-Rate nutzbringend auswerten
  • Angaben zu den Buchenden für das weitere Marketing speichern und wiederkehrenden Gästen personalisierte Buchungserlebnisse anbieten

 

3 Gründe warum Ihr Hotel eine Buchungsmaschine nutzen sollte

RoomRaccoon Hotel Booking Engine 

 

JETZT ANFRAGEN

 

Zu den kostspieligsten Aspekten im Hotelbetrieb zählt die Kundenakquise. Schließlich sollte es das Ziel sein, das ganze Jahr über eine hohe Auslastung zu haben, nicht nur in der Hauptsaison. Vor diesem Hintergrund sind vor allem Buchungen über die hauseigene Website Gold wert.

 

Buchungsmaschinen sind dabei nicht nur als Automatisierungsfunktion für die Annahme von Gäste- und Reservierungsdaten zu sehen. Sie eignen sich auch als wichtiger Pfeiler der Vertriebsstrategie, denn zusätzlich zu den Einnahmen aus Direktbuchungen können sie gleichzeitig das Upselling von Zimmerupgrades und Extras steigern. Das Ergebnis: ein höherer Umsatz je verfügbarem Zimmer (oder sagen wir RevPAR, also Revenue per Available Room).

 

Was Booking-Engines Hotels konkret bringen:

1. Erreichbarkeit rund um die Uhr

Wer bei Ihnen buchen möchte, will dafür nicht an die Öffnungszeiten Ihrer Rezeption gebunden sein. „Convenience“ steht höher im Kurs denn je. Wenn Sie nun eine Hotelbuchungsmaschine laufen lassen, sind Sie 365 Tage im Jahr pausenlos für Buchungen erreichbar.

Das Ganze hat für Sie einen ausgesprochen positiven Nebeneffekt: Da die Technik auch die Buchungen und Verfügbarkeiten über alle Kanäle hinweg sofort aktualisieren und in Ihr PMS bzw. Ihren Channel-Manager übertragen kann, gehören Überbuchungen der Vergangenheit an.

2. Steigerung der Buchungsumsätze insgesamt

Mit strategischem Upselling können selbst kleine Häuer ihren RevPAR signifikant steigern. Die Integration von Upselling-Angeboten in die Hotel-Booking-Engine schlägt sich in besseren Umsatzgrößen wie auch in mehr Conversions nieder.

Dies liegt daran, dass Extras, Specials, Pakete und Zimmerupgrades auf diese Weise an idealen Punkten der Customer Journey angeboten werden. Es sind Momente, in denen die Buchungsabsicht hoch ist, was den Abschluss besonders wahrscheinlich macht.

 

Hotel-booking-engine-upsell-example

 

3. Jede Menge wertvolle Erkenntnisse

Wenn Sie wissen, was Gäste besonders schätzen und was weniger gefragt ist, ist dies für Sie ein smarter Ansatzpunkt, um Ihre Geschäftstätigkeit und Ihre Angebote gezielt auszubauen. Verknüpfen Sie Ihre Buchungsmaschine mal mit Tracking-Tools wie Google Analytics oder Google Ads – Sie werden staunen, welch detaillierte Informationen Sie erhalten, mit denen Sie Ihre Website-Conversions und den gesamten Return on Investment besser analysieren und bewerten können.

 

Der Billboard Effekt

OTA-billboard-effect | hotel booking engine

Ob Anzeigen auf Reisewebsites (alias Online Travel Agencies, kurz OTAs) mit der Nutzung einer Buchungsmaschine überflüssig werden? Nein, vielmehr empfiehlt sich, eine Booking-Engine zusammen mit einem Channel-Manager einzusetzen, der Ihre Zimmer gleichzeitig auch auf diversen OTAs anbietet. Der Grund: der immense Werbeeffekt.


Das Geheimnis des OTA-Werbeeffekts

Es beflügelt Ihr Marketing, wenn Sie eine Buchungsmaschinen-Website-OTA-Verknüpfung für sich arbeiten lassen. Mehr (potenzielle) Kunden, als man vielleicht annimmt, greifen bei Angeboten auf Seiten wie Booking.com oder Expedia nicht direkt zu, sondern wechseln von dort zu den Websites der Unterkünfte, um nach reizvolleren Preisen und genaueren Informationen zu suchen.

 

Was wäre da verlockender als eine attraktive Website, auf der die Interessenten der Buchung gar nicht mehr widerstehen können? Mit einem versüßenden Rabattangebot, das beim Stöbern aufpoppt? Schon gibt es keinen Grund mehr, zum Drittanbieter zurückzuwechseln, um dort noch länger zu suchen. Damit können Sie sich die Kommissionen und Gebühren schenken. Dies ist das Geheimnis des OTA-Werbeeffekts.

  

Auf was Sie bei der Wahl einer Hotel-Booking-Engine achten sollten

receptionist-working-on-booking-engine-hotel-front-desk

Bereits seit Jahren verzeichneten neue Hoteltechnologien eine gute Nachfrage. Die Pandemie hat dieser Entwicklung zusätzlich Spin verliehen. Mehr und mehr Hotels suchen nach innovativen Möglichkeiten, auch unter den veränderten Umständen ihre Gäste sicher zu betreuen und trotz all der Einschränkungen Buchungen an Land zu ziehen.

 

Doch Buchungsmaschine ist nicht gleich Buchungsmaschine. Es gibt unterschiedliche Optionen, was es für Betreiber von Unterkünften umso wichtiger macht, sich im Detail über die damit verbundenen Funktionen und Tools zu informieren, wenn sie das beste Angebot für den eigenen Bedarf wählen wollen.

 

Mit diesen sieben Fragen finden Sie die Booking-Engine, die genau zu Ihren Anforderungen passt:

1. Wie läuft das Handling der Verfügbarkeiten und Reservierungen ab?

Vor allem sollte Ihre Buchungsmaschine bei Reservierungen rundlaufen. Leistungsstarke Versionen verfügen über ein Warenwirtschafts- oder Property-Management-System, in dem Bestandsdaten – zu Zimmern, Zimmerkategorien und Preisoptionen – wie auch Reservierungsinformationen gespeichert werden.

 

Damit ist es für das Personal ein Leichtes, nahtlos Komponenten zu ergänzen, zu verarbeiten oder zu streichen, ohne dass damit in bestehende Buchungen eingegriffen wird. Darüber hinaus erkennt solch ein System wiederkehrende Kunden, sodass Sie wirklich personalisierte Buchungserlebnisse präsentieren können.

2. Wie steht es um Geschwindigkeit und Nutzerfreundlichkeit?

Die Buchung einer Unterkunft muss mit wenigen Klicks funktionieren. Ihre Zimmer(kategorien) und Verfügbarkeiten sollten über eine eindeutige, sofort sichtbare Schaltfläche zu finden sein, über einen unübersehbaren Call-to-Action-Button. Testen Sie die Software auch, indem Sie die Kundenperspektive einnehmen. Bedenken Sie: Wer heutzutage keine selbsterklärende Option für eine Buchung findet, zieht in der Regel schnell zur Konkurrenz weiter.

3. Macht sich das System auf mobilen Endgeräten gut?

Buchungen per Smartphone werden immer gängiger. In Großbritannien zum Beispiel ist es für fast die Hälfte aller Reisenden eine Selbstverständlichkeit, über das Mobiltelefon zu stöbern, zu planen und zu buchen, wenn es um Reisen auch zu neuen Zielen geht, wie eine kürzlich durchgeführte Studie zu Onlinereisebuchungen zeigt. Ihre Booking-Engine sollte also auf mobilen Geräten ebenso gut zu handhaben sein wie in der Desktopversion. Wichtige Hinweise darauf? Komprimierte Bilder, größere Buttons oder auch die Option „Felder automatisch vervollständigen“.

 

Gut zu wissen übrigens: Wenn Seiten für Mobilgeräte optimiert sind, kann sich das vorteilhaft auf das Google-Ranking auswirken.

4. Stimmt die Ausrichtung auch für internationale Kunden?

Der globale Reisemarkt ist höchst lukrativ. Viele Unterkünfte profitieren tatsächlich stark von internationalen Reisenden, denn sie bleiben oft relativ lange und geben verhältnismäßig viel für Zimmerupgrades und andere Annehmlichkeiten aus. Stellen Sie also bei Ihrer Investition in eine Buchungsmaschine sicher, dass diese auch für verschiedene Sprachen und Währungen bereit ist.

 

Dies ist übrigens ein wesentlicher Grund für die Beliebtheit von OTAs bei Menschen, die eine Reise planen. Wenn Ihre Booking-Engine also sprachlich mit den Reiseportalen harmoniert, verleiht das den Direktbuchungen deutlich Anschub.

5. Passt die Technologie voll und ganz zu Ihrem Corporate Design?

Ihre Buchungsmaschine ist ein verlängerter Arm Ihres Unternehmens. Potenzielle Gäste machen sich hier ein erstes Bild von Ihrem Haus. Dies prägt auch die Erwartungen, die sie hinsichtlich Ihrer Angebote entwickeln. Da ist es durchaus von Vorteil, wenn das gesamte Erscheinungsbild in allen Details zueinander passt.

 

Bei guten Onlinebuchungsmaschinen können Sie Ihr Logo integrieren und die Farbgebung auf Ihre Marke abstimmen. Vor allem aber lässt sich bei den Vorzeigemaschinen das Bildmaterial individuell arrangieren, damit Ihre Zimmer einladend präsentiert sind.

6. Sind Verlinkungen zu Social Media möglich?

Über soziale Netzwerke können Sie schnell und günstig Öffentlichkeitsarbeit mit enormer Reichweite betreiben. Da trifft es sich gut, wenn Sie Ihre Social-Media-Kanäle mit Ihrer Buchungsseite verknüpfen können. So präsentieren Sie sich offen und geben Interessenten die Möglichkeit an die Hand, bei Facebook, Instagram und Co. schnell mehr über Sie zu erfahren.

7. Lassen sich Bezahlungen direkt abwickeln?

Können Sie Onlinezahlungen annehmen – also direkt über die Buchungsmaschine –, so ist das nicht nur für Ihre Gäste überaus bequem, sondern auch für Sie eine Hilfe, Reservierungen und etwaige Stornierungen reibungslos abzuwickeln. Zum Beispiel können Sie mit dieser Option Anzahlungen verbuchen und Kreditkarten autorisieren. Darüber hinaus lässt es sich bei den fortschrittlichen Hotel-Booking-Engines so einstellen, dass die Finanzdaten direkt an die Buchhaltung übertragen werden.

 

Weitere Integrationen für Ihre Buchungsmaschine

 

Integrationen und Verknüpfungen spielen eine ausgesprochen wichtige Rolle. Ihre Booking-Engine sollte sich mit Ihren anderen Systemen verknüpfen lassen, damit auch die weiteren Schritte Ihrer Buchhaltung ohne zu stocken über die Bühne gehen.

 

Als besonders nutzerfreundlich für kleine und mittelgroße Häuser erweisen sich immer wieder All-in-one-Hotelmanagement-Systeme. Dies sind Systeme, die bereits alle wirklich wichtigen Tools enthalten, die Sie für effektive und effiziente Abläufe brauchen können.

 

Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Booking-Engine, Property-Management-System und Channel-Manager. Je nach Bedarf können Sie dann weitere Komponenten integrieren (auch von Drittanbietern), etwa Buchhaltungssoftware oder mobile Schließsysteme.

1. Property-Management-System (PMS)

Bei einem PMS handelt es sich um eine Software, die sozusagen alles abdeckt – vom Preismanagement über Reservierungen bis hin zum Housekeeping. Es ist das allerwichtigste Pendant für jede Buchungsmaschine. Eine nahtlose Booking-Engine-PMS-Verknüpfung ist die Basis für den zuverlässigen Austausch zwischen Ihren Onlinebuchungen und der Verwaltung Ihrer Verfügbarkeiten.

2. Google Hotel Ads

Hinter Google Hotel Ads verbirgt sich eine Metasuche, die ausschließlich Hotels mit Buchungsmaschinen listet. Der Werbegigant lenkt Suchende direkt zu Ihrer Buchungsmaschine, auf dass Sie Interessenten zu Kunden machen. Die Kosten dafür ergeben sich üblicherweise nach dem Pay-per-Stay-Prinzip: Gebühren fallen nur für Buchungen an, die tatsächlich in einen Aufenthalt münden (bei Nichtanreise oder Stornierung zahlen Sie also nichts). Zudem fahren Sie hier günstiger als bei Vermittlungen über OTAs, die bei durchschnittlich 18 % liegen. Kurzum: Mit Google Hotel Ads kommen Sie auf mehr Direktbuchungen, zahlen aber weniger als bei Reiseportalen.

3. Channel-Manager

Ein Channel-Manager ist unglaublich praktisch für Unterkünfte, die ihre Zimmer auf verschiedenen Kanälen zugleich anbieten. Er befreit von den zeitraubenden manuellen Aktualisierungen der Preisen und Verfügbarkeiten auf diversen externen Seiten und hält alle Einträge stets up to date.

 

Für Ihr Haus ist das Duo aus Channel-Manager und Booking-Engine wie ein Schalter, den Sie nur umzulegen brauchen, um vom oben angesprochenen Werbeeffekt zu profitieren.

Kommen wir zum Schluss

Direktbuchungen können eine entscheidende Einnahme für kleine und mittlere Unterkünfte jeder Art sein. Deren Abhängigkeit von OTAs lässt sich mit einer Buchungsmaschine stark reduzieren, da sie den Häusern unmittelbare Buchungen direkt über die eigene Website ermöglicht.

 

Wie nebenbei haben die Hotels, Gast- oder Ferienhäuser, Hostels usw. damit auch den Daumen auf dem Gästeerlebnis, da sie – ohne zwischengeschaltete Dritte – die gesamte Kommunikation mit den Kunden steuern. Sie können entscheiden, welche Informationen über ihre Gäste sie speichern, welche Specials sie anbieten und wie sie das Upselling ausgestalten.

 

So heben Sie Ihre Vertriebsstrategie und Ihre Gewinnmaximierung auf eine neue Ebene.

 

Ein kräftiger, nachhaltiger Anschub für Ihre Direktbuchen wäre ganz in Ihrem Sinne? Kontaktieren Sie uns! Wir sind gern für Sie zur Stelle.